Jahresbericht Herren 2017/2018

Eines möchte ich bereits vorausschicken – wir hatten eine tolle Meisterschaft mit vielen Hochs und Tiefs und schlussendlich, was am meisten zählt, einen sehr guten Zusammenhalt und viel Spass!

Unser Ziel hatten wir uns schon nach der letzten Saison gesteckt - wir wollten um jeden Preis den Ligaerhalt schaffen. Über den Sommer lief nebst ein paar gepflegten Fussball-Unihockey-Trainings nicht viel Nennenswertes. Als es dann im August in Richtung Trainingslager ging, was die Unihockey-Lust geweckt! Das Trainingslager verlief gut und entsprechend euphorisch ist man in die Saison gestartet. Mit einer knappen Niederlage von 4:6 verlor man gegen ein favorisiertes Giffers, was durchaus positiv stimmte. Im zweiten Match musste man gegen Visp an die Säcke, wo uns die Physis
ganz klare Grenzen aufzeigte – das Spiel ging überlegen mit 2:8 an Visp.

Anschliessend mussten wir gegen Yverdon ran, wo wir wussten, dass wir in etwa auf dem gleichen Niveau spielen würden. Das Spiel war denkbar knapp – erst in der letzten Minute konnte unser diesjähriger Topscorer, Markus „Küsu“ Salvisberg, zum Sieg einnetzten.

Leider wurde diese gute Stimmung mit dem Spiel gegen Laupen etwas gedämmt, wo man sich 4:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bliebt die gute Stimmung im Team vorhanden und es folgte eine Siegesserie geben Lausanne, Aigle und den Absteiger Genf. Dies war die stärkste Phase in dieser Saison, wo wir unser Potential voll ausschöpfen konnten. Vor allem die solide Defensive verhalf uns zu diesen drei Siegen.

Mit diesen drei Siegen distanzierte man das letztplatzierte Lausanne um 10 Punkte, was doch ein komfortables Polster war.

In der Rückrunde konnte man leider nur noch einen 7:1 Sieg geben das letztplatzierte Lausanne feiern. Viele andere Spiele waren knapp und es fehlte oft nur sehr wenig, um weitere Punkte einzufahren. Schlussendlich haben wir uns auf dem 7. Platz in der Tabelle eingereiht und den Absteiger um 13 Punkte distanziert. Schlussendlich haben wir eine deutlich besser Saison als im letzten Jahr gezeigt, worauf wir mit einem „Spiel-Training“ pro Woche sicherlich zufrieden sein
dürfen.

Ich danke allen Spielern für die doch intensive sowie kameradschaftliche Saison und wünsche in der nächsten Saison viel Erfolg. Ich werde mich bei den Herren als Trainer zurückziehen und mich in der kommenden Saison um die U18 Junioren kümmern.

Euer Spieler-Coach
Phipu Geiser