Saisonbericht Jun D 2019/2020

Die D-Junioren Saison startete mit Lukas Röthlisberger als Trainer. Nach den ersten Trainings in der neuen Saison entschied ich (Alexander Reinke) mich zur Unterstützung von Lukas. Wir beide stimmten uns ab, dass wir uns die Arbeit als Trainer teilen wollten. Lukas sollte sich auf die sportlichen Aspekte konzentrieren, Alex übernahm die Kommunikation und das Administrative. Wir kamen beide überein, dass es sinnvoll wäre, die vorhandenen Hallenkapazitäten zu nutzen und boten nach dem Sommer 2019 neu zwei Trainings pro Woche für die motivierten Junioren an. Mittwochs leitete Lukas jeweils das Training. Er setzte seine Trainingsschwerpunkte auf die Technik, d.h. Schusstechnik, Ballbehandlung und Passspiel und weiteres. Freitags wurde das Training von Alexander Reinke durchgeführt. Hier wurde eher auf Taktik Wert gelegt und der Spielanteil möglichst hochgehalten. Im Verlaufe des späten Sommers verzeichneten wir ein paar Neuzugänge, so dass das D-Juniorenteam auf 17 Spieler anwuchs. Das Freitagstraining fand leider nicht bei ganz allen Anklang, die Teilnehmerzahlen lagen im Schnitt etwas tiefer als am Mittwoch, wo meist «full House» herrschte, also Trainings mit allen 17 Spielern stattfanden. Auf Grund der Überkapazitäten bei den E-Junioren einigten wir uns darauf mit dem E- Junioren Trainer Alain Brechbühler, drei seiner E-JuniorInnen freitags bei den D-Junioren mittrainieren zu lassen. So konnten wir die Überkapazitäten bei den E-Junioren etwas entschärfen. Die Saison wurde von uns ohne Trainingsspiel in Angriff genommen. Wir sprangen quasi ins kalte Wasser. Da wir aber wussten, dass wir mit einem relativ erfahrenen Team antreten würden, nahmen wir dies bewusst in Kauf. Ein paar einzelne der Jungs hatten schon im Jahr vorher bei den U14 Junioren Grossfeld- Erfahrung gesammelt und für ein paar mehr war es bereits die dritte Saison mit Matches für die D-Junioren. Diese Erfahrung zeigte sich dann auch schon in der ersten Hälfte der Saison. Wir konnten alle Spiele gewinnen und setzten uns ohne Verlustpunkte an die Spitze der Tabelle. Einzig im Spiel gegen die Burgdorfer wurde es knapp: in der ersten Halbzeit erspielte die Mannschaft einen Rückstand von 1:4. Da wir nach der Pause dann aber das «Feuer» von uns Wohlener wieder entfachen konnten, erzielten wir in einem Schlussfurioso 5 Tore ohne Gegentreffer und beendeten auch dieses Spiel als Sieger. Zur Winterpause stand die Mannschaft mit neun Siegen aus neun Spielen Verlustpunkte frei an erster Stelle, mit drei Punkten Abstand zum zweitplatzierten UHC Black Creek aus Schwarzenbach. Auch ein zwischenzeitlich durchgeführtes Trainingsspiel in Laupen gegen den SC Laupen konnten wir mit 10:1 für uns entscheiden. Selbstverständlich wollten wir die zweite Hälfte so beginnen, wie wir sie aufgehört hatten: Mit begeisternden Siegen und möglichst ohne Niederlagen. Das gelang uns leider aber schon im zweiten Spiel nicht mehr. Wir mussten unsere erste Niederlage gegen eine stark spielende Burgdorfer Mannschaft zur Kenntnis nehmen. Am 24.1. durften wir ein Trainingsspiel bei den starken D-Junioren von Floorball Köniz (FBK) absolvieren. Der FBK und sein Trainer Rolf Schneeberger zeigte sich sehr gastfreundlich und wir konnten einen äussert gelungenen Abend beim FBK verbringen. Der FBK gab uns einen kleinen Einblick in seine Trainings- und Aufwärmübungen und so nahmen sowohl Spieler als auch Trainer einiges mit. Wir blieben auch in der zweiten Saisonhälfte gegen die besten fünf Teams meist auf der Siegerstrasse. Einzig gegen «diese» Burgdorfer verloren wir wieder, in einem diesmal wieder ausgeglichenen Match knapp mit 2:3. An diesem eigentlich zweitletzten Spieltag hatten wir im Spiel davor den Saisonsieg in unserer Gruppe sichergestellt. Mit fünf Punkten Vorsprung, konnte uns nun niemand mehr aufholen. Die Vorzeichen der Corona Krise zeichneten sich bereits an diesem Spieltag ab: Handshakes etc. wurden bereits untersagt, ältere Zuschauer wurden gebeten zu Hause zu bleiben. Dennoch kam in den Folgewochen dann relativ unerwartet der Schweizer Corona Lockdown. Mit ihm wurde die Saison vorzeitig beendet und die letzte Matchrunde komplett abgesagt. Auch Trainings waren ab diesem Zeitpunkt nun nicht mehr möglich. Trotz dieses vorzeitigen Endes lässt es sich festhalten, dass wir eine sehr erfolgreiche Saison gespielt haben. Wir hatten ein tolles Team und viele amüsante Stunden zusammen. Neben den tollen Matches und auch den Freundschaftsspielen waren auch die clubinternen Aktivitäten wie das mit allen Mannschaften durchgeführte Turnier und das gemeinsame Ad-Hoc Training mit der U16 Highlights der Saison. Ein Wehrmutstropfen in dieser Saison war die relativ hohe Anzahl der Spieler, die wir in der Mannschaft hatten. Es war uns nicht immer möglich mit 17 Spieler sinnvolle Mannschaftsaufstellungen zu machen, bei der alle Spieler in einem sinnvollen Rhythmus eingesetzt werden konnten. Hier wäre es zu begrüssen, wenn bei einer Anzahl von 17 Spielern pro Junioren Kategorie künftig angestrebt würde, mit zwei Mannschaften anzutreten, so dass auch alle zu akzeptablen Spielzeiten kommen würden. Wir Trainer mussten in dieser Saison die Spielzeiten kontingentieren, denn im Gegensatz zu den Trainings erfreuten sich die Matches äusserster Beliebtheit. Zur Feier des Gruppensieges liessen wir Ende der Saison ein-T-Shirt zur Erinnerung an diesen tollen Erfolg erstellen. Leider konnten wir auf Grund der Corona Restriktionen nicht mehr zusammen feiern, weshalb wir leider kein gemeinsames Gruppenfoto Ende der Saison erstellen konnten und so jeder zu Hause ein Bild von sich erstellte. Lukas Röthlisberger und Alexander Reinke

Jahresbericht Junioren D 2018/2019

Jahresbericht D-Junioren Saison 2018/2019

Im Frühjahr 18 übernahmen wir, Lukas Röthlisberger und Bernhard Ninck, gemeinsam die D-Junioren. Lukas hat schon mehrere Jahre Erfahrung als Trainer und als Spieler bringt er das
Unihockey-Know how in den Trainingsbetrieb mit Bernhard kümmerte sich um die organisatorischen Fragen rund um den Trainings- und Matchbetrieb, sowie Infos an die Eltern und Spieler.
Zum Start suchten wir den Kontakt zu den Eltern und führten nach dem ersten Training eine Elterninfo durch. Dabei tauschten wir die gegenseitigen Erwartungen aus. Alle Junioren füllten einen Fragebogen aus, auf welchem sie ihre Wünsche und Erwartungen formulieren konnten. Wir starteten anfangs Mai mit dem Sommertraining. Unsere Trainings fanden in der Vorsaison am Freitagabend in Uettligen statt. Nach den Herbstferien wechselten wir den Trainingstag und -ort und trainierten fortan am Mittwochabend in Murzelen. Fürs Aufwärmen wählten wir bei trockener Witterung jeweils Fussballspielen auf dem Rasenplatz. Später durfte jeweils ein Junior ein Einwärmspiel wählen. Mehrheitlich entschieden sie sich für Sitzball...
Während der ganzen Saison legten wir Trainer einen Schwerpunkt auf das Passspiel. Somit nahm diese Disziplin einen grossen Teil unserer Trainings ein. Neben harter Arbeit durfte aber der Spass auch nicht fehlen. Spielerische Elemente wechselten sich mit dem harten Training ab.
Ab den Herbstferien wurde unsere Truppe von 4 E-Junioren ergänzt, welche sich sofort und ohne Probleme in die bestehende Gruppe integrierten. (Zeitweilig trainierten 17 Junioren gleichzeitig...)
Zwei von ihnen verstärkten unsere Mannschaft jeweils an den Meisterschaftsspielen, was ihnen sichtlich Freude bereitete.
Am Ende der Sommerferien bestritten wir in Sumiswald ein Freundschaftsspiel gegen Seedorf. Wir erlitten mit 3:17 eine schmerzliche Niederlage. Unser Gegner deckte unsere Schwächen schonungslos auf. Jedenfalls wussten wir, woran wir zu arbeiten hatten... Den Tag schlossen wir mit einem Badeplausch im Hallenbad des Forums ab. Die Jungs liebten das Sich-Austoben im Wasser und die im Anschluss spendierte Glace. Zum Start in die Saison trafen wir wieder auf Seedorf. Dieser Match ging «nur» 5:7 verloren... Wir konnten den ersten Teil der Saison ausgeglichen gestalten, wobei wir gegen die stärksten drei, Köniz, Fribourg und Seedorf keinen Punkt holten. Diese plus Gurmels waren in der zweiten Saisonhälfte unsere Gegner. Wir holten gegen Gurmels ein Unentschieden und einen Sieg. Die anderen 6 Spiele verloren wir knapp oder sehr klar. Am Ende reichten die 15 Punkte für den soliden 4. Gesamtschlussrang.
An den 3 letzten Spieltagen wurden wir im Tor durch Sirius von Tavel verstärkt, welcher bereits in der U-14-Mannschaft trainierte und spielte. So wurde unsere Goaliesituation entschärft, da sich Merlin Knapp (einer unserer Torhüter) mitten in der Saison entschied, nicht mehr Unihockey zu spielen.
Auch Janis Münger verstärkte unsere Mannschaft. Er ist ebenfalls ein Spieler aus der U-14-Mannschaft. Dank seiner Punkte konnten wir oftmals am Sieg schnuppern. Er wurde mit 43 Punkten aus 14 Spielen und einer Plus-27-Bilanz unser Topscorer. Auf dem 2. Rang klassierte sich Ramon Baur mit 34 Punkten aus 17 Spielen und dritter wurde Elia Bösiger mit 25 Punkten aus 17 Spielen.
Schlussendlich brauchte es jeden einzelnen zum Spielen. Herzliche Gratulation für die großartige Saison. Wir haben oft kämpferische Wohlener-Giele gesehen. Das hat uns besonders gefallen.
Als Saisonabschluss besuchten wir am 5.4.19 gemeinsam das NLA-Halbfinalspiel Floorball Köniz vs. SV Wiler-Ersigen. Das Highlight für die Jungs war, mit den Spielern von FBK aufs Feld aufzulaufen. Das bleibt ihnen sicher noch lange in Erinnerung. Herzlichen Dank an Philip Geiser, welcher dies organisierte.
Jungs, wir wünschen euch für eure weitere «Unihockeykarriere» alles Gute und weiterhin viel Spass an eurem Hobby.


Lukas Röthlisberger und Bernhard Ninck

Jahresbericht Junioren D 2017/2018

Hallo zusammen

Letzte Woche hatten wir unsere zwei letzten Saisonspiele. Leider mussten wir zum Schluss zwei Niederlagen einstecken. Nichtsdestotrotz sind wir stolz darauf was wir diese Saison erreicht haben: 

-Wir haben uns zur Saisonhälfte im oberen Tabellenteil behauptet und konnten danach nur noch gegen die "guten" Gegner unser Können beweisen. 

-Bei jedem Spieler konnten wir im Vergleich zum letzten Frühling Fortschritte feststellen. Die Integration der E- Junioren hat sich als Win-Win Situation heraus. Die Jungs haben grosse Fortschritte gemacht und wir konnten durch das grössere Kader bessere Trainings und Matches durchführen.

-und vor allem: Die Jungs wie auch wir Trainer hatten die Ganze Saison viel Spass bei spannenden und teilweise hart umkämpften Spielen

 

Die nächsten drei Wochen findet aufgrund der Frühlingsferien kein Training statt. Nächster provisorischer Termin ist der 27.04.2018. Ihr erhaltet aber bis dahin bestimmt noch aktuelle Infos zum nächstjährigen Trainingsbetrieb sowie zum geplanten Grossfeld U14 Team. 

Was wir bereits wissen: Lukas wird auch nächste Saison die Junioren trainieren. Ich werde Aufgrund meiner Arbeit keine Mannschaft trainieren.

 

Im Anhang findet ihr die Torschützenliste mit den Details zu jedem Spiel sowie der Sorerliste der gesamten Saison. Leider habe ich die Notizen zur Letzten Matchrunde verloren. Falls sich dort ein Fehler eingeschlichen hat bitte unbedingt melden.

 

Wir wünschen euch ganz schöne Frühlingsferien freuen uns euch danach wieder in voller Frische im Training zu sehen

 

Lukas und Mäxu

 

Jun D: Bericht erste Saisonhälfte 2016 / 2017

Das Kader der D-Junioren besteht diese Saison aus 14 SpielerInnen. Die Halle ist damit während den Trainings immer schön gefüllt, was zu einem lebhaften Trainingsklima führt. An den Turnieren können wir so auch mit drei oder gar vier Linien aufgefahren und von der ersten Minute ohne Rücksicht auf Energiereserven den Gegner unter Druck setzten.
 
Nach acht Spielen ist die Bilanz durchaus positiv und wir konnten uns mit sechs Siegen auf dem 3. Platz einreihen.  In der zweiten Saisonhälfte werden wir dadurch um die vorderen vier Plätze ringen.
 
Die Stärke der Teams ist dieses Jahr aussergewöhnlich ausgeglichen. Kein Spiel ist bisher einfach gewonnen worden. Auch gegen Gegner, die sich auf den hinteren Tabellenrängen befinden muss mit vollem Einsatz gekämpft werden, um einen Sieg zu erringen. Gleichzeitig ist auch gegen den Erst- oder Zweitplatzierten ein Sieg durchaus möglich. Highlight war bisher das Spiel gegen Grünenmatt (1.) am 10.12.2016 als wir ein super Spiel hinlegten und lange Zeit vorne lagen. Obwohl uns der Sieg unglücklicherweise in den letzten 2 Minuten noch aus der Hand gerissen wurde, haben wir damit bewiesen, dass wir diese Saison ganz nach vorne kommen können.
 
Wir freuen uns sehr auf die zweite Saisonhälfte, die mit so kleinem Niveauunterschieden zwischen den Mannschaften sehr spannend werden wird. Hopp Wohlä!
 
Lukas Röthlisberger, Manuel Wälchli

Junioren D: Jahresbericht 2016

„Was kann der neue Besen wohl erreichen?“ und „Wie werden die Kids auf die Veränderungen reagieren?“ - Mit diesen Fragen startete ich im Oktober die neue Herausforderung als D-Juniorentrainer. Davor betreute ich für eine kurze Zeit die U21-Auswahl von Wohlen, welche dann mit Gürbetal zusammen spielte. Die Gelegenheit, zusammen mit dem bisherigen Trainer, Mauro Fischli, die Junioren D trainieren zu können, reizte mich. Es war offensichtlich, dass die Schwerpunkte etwas anders liegen werden als in meiner früheren Mannschaft ... Ich hatte zwar noch gewisse Erinnerungen an meine Juniorenzeit, doch hatte sich inzwischen so einiges verändert.
Durch die kurzfristige Übergabe blieb für die Saisonvorbereitung kaum Zeit, um die Mannschaft und das ganze Umfeld richtig kennen zu lernen. Der Saisonstart verlief leider eher harzig. Mit hohen Niederlagen musste ich schnell feststellen, dass diese Saison als Aufbausaison betrachtet werden muss. Das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft war relativ gross, aber der Wille und der Einsatz waren bei allen vorhanden. Ich musste lernen, dass mein „Sack Flöhe“ teilweise schwer unter Kontrolle zu halten ist, insbesondere im Training. Nicht immer war die Konzentration so wie ich es mir gewünscht habe. In der zweiten Saisonhälfte konnte sich das Team aber steigern und zeigte sehr viele positive Ansätze. Vor allem gegen Schüpfen Busswil und gegen Seedorf wie auch Bern-Ost sind uns sehr gute Spiele gelungen, die allen auch Selbstvertrauen gegeben haben. Ich bin überzeugt, dass in dieser Mannschaft sehr viel Potential steckt, sofern es uns gelingt, die Motivation und den Glauben an den Sieg weiter zu stärken. Wir haben die Saison in der Gruppe als 7 abgeschlossen und die Mannschaften von Bern-Ost und Biel hinter uns gelassen. Wir konnten mit dem drittplatzierten Seedorf sehr gut mithalten. Ist doch gar nicht so schlecht, oder?
Bedanken möchte ich mich zu guter Letzt bei den Eltern der Kids. Es brauchte von allen sehr viel Geduld und Verständnis. Ich habe die Zusammenarbeit sehr geschätzt und gespürt, dass „unsere“ Eltern auch mit viel Herzblut mitfiebern und uns tatkräftig unterstützen. Dies hilft!
Ich freue mich sehr auf die nächste Saison und ich bin überzeugt, dass diese Mannschaft noch sehr viele schöne Erfolge feiern kann. Zusammen mit den neuen Spielern, die zu uns stossen werden, versuche ich eine Truppe aufs Feld zu schicken, die bei jedem Einsatz Spass, Freude und Einsatzbereitschaft vermittelt – und hoffentlich auch den einen oder anderen Erfolg haben wird.
Nun wünsche ich euch allen einen schönen Sommer und auf ein Neues in der nächsten Spielzeit.
 
Sportliche Grüsse
Mäxu (Trainer Junioren-D)

Junioren D: Jahresbericht 2015

Als überragender Erster deklassierten die D-Junioren dieses Jahr ihre Gegner. Alle 13 Spiele konnten wir gewinnen und dies, obwohl wir aufgrund der neuen Regeln nach der ersten Hälfte nur noch gegen die drei stärksten Mitstreiter zu spielen hatten. Ebenfalls eindrücklich ist die Tordifferenz von plus 116 Toren, welche wir diese Saison erspielten. Diese Leistung war möglich, weil alle bestrebt waren sich kontinuierlich zu verbessern und vollen Einsatz gaben.
Wenn wir in einem Spiel zurück lagen, zeigte das Team unbändigen Siegeswillen und setzte alles daran wieder vorzulegen. Auch wenn das Zusammenspiel manchmal nicht wunschgemäss lief, hatten wir genügend Spieler, die den Match zu unseren Gunsten wenden konnten.
Die herausragende Teamleistung und der Kampfeswille zeigten sich auch in der Verteidigung. Keine Mannschaft kassierte weniger Tore als wir. Profitieren konnten wir zudem immer wieder von schlagkräftiger Unterstützung der E-Junioren. So etwa, als wir am 31.01. trotz vieler Ausfälle dank der Hilfe von drei E-Junioren Köniz wie auch Gürbental schlugen.
Bei den D-Junioren gibt es zwar keine interregionale Endrunde, aber dafür ein Endrunden – Plauschturnier in Eggiswil am 9. Mai, an dem wir teilnehmen und hoffentlich ähnlich erfolgreich sein werden.
Für die tolle Saison möchte ich mich bei der Mannschaft herzlich bedanken.
Manuel Wälchli
Trainer D-Junioren